Gottesdienst zum 9. Sonntag nach Trinitatis (01.08.21) aus der Johanneskirche Saalfeld

 

 

Gedanken zu den Monaten Juli und August

„Bin im Garten!“

Liebe Glaubensgeschwister,
jetzt kann man diesen Satz wieder an so mancher Haustür entdecken.
Bei so manchen Geburtstagsbesuchen, die genau da jetzt wieder möglich sind, steht oft an der Tür: „Sind im Garten“.
Im Freien dürfen wir wieder ungehindert zusammenkommen.
Im Garten sind wir in dieser schönen Jahreszeit sowieso gerne und fühlen uns wohl.
Das Säen und Pflanzen, Großziehen und Ernten - es gehört zu unserem Menschsein und macht uns zufrieden.
In diesem Jahr besonders haben wir den Garten wiederentdeckt.
Er ist wie ein kleines Stück vom verlorengegangenen Paradies.
Und schön, wenn Kinder in ihm sind. Dann wird er ganz lebendig, dann ist er nicht nur ein Blumen-, Gemüse- und Obst- sondern auch ein Kinder-Garten.
Kein Wunder, dass solche wichtigen Wörter: wie Reifen, Erwachsenwerden, Großziehen dieser Welt entnommen sind.
Im Freien sein können und Freiheit erleben – im Garten, im menschlich befriedeten und bearbeiteten Schutzraum ist dies gut möglich.
Auch unser Gemeindehausgarten ist wieder ganz lebendig geworden.
Kinder unserer Johannesschule haben dort einen Schulgarten eingerichtet und sind oft dort, um ihn zu pflegen und in dem großen geschützten Garten rumzutollen.
Sie wachsen jetzt auch dort heran und beobachten dabei, wie aus kleinen unscheinbaren Körnern kleine Pflänzchen und schließlich große Pflanzen werden.
Sie sind da und freuen sich, wenn auch Erwachsene unserer Gemeinde dazukommen und mit Rat und gerne auch Tat beim groß- und erziehen helfen.
Wenn alt und jung, groß und klein sich treffen, dann geht es paradiesisch zu.

Übrigens: Als Gott im Paradies rief: „Adam wo bist Du?“, versteckte dieser sich mit Eva. Wie schön wäre es gewesen, wenn er hätte rufen können: „Bin im Garten!“
Ich wünsche Ihnen, dass der Sommer von Gottes Gnad in uns viel Glaubensfrüchte ziehe!

Ihr Christian Weigel, Pfarrer

Anleitung zum Hören des Gottesdienstes über Radio SRB

Das Städte-Radio SRB überträgt jetzt jeden Sonntag  den Gottesdienst auf verschiedenen Kanälen:

1) Am Sonntag 9.30 Uhr - 10.00 Uhr Über UKW im Städtedreieck auf der Fequenz FM 105,2 MHz

2) Zu den oben genannten Sendezeite auch live über  das Internet.
Dazu gehen sie auf die InterNetSeite des SRB:    srb.fm
und klicken rechts auf  LIVESTREAM und danach auf mp3-Stream oder ogg-Stream . Welches von beiden funktioniert muss probiert werden am jeweiligen PC. Ich würde erstmal auf mp3-Stream klicken. Dann hört man den Sender aus den PC-Lautsprechern.

3) Die Gottesdienste stehen JETZT schon auf dieser Seite zur Verfügung.
Schauen Sie bitte  auf die Beiträge dieser Seite. Klicken sie auf des kleine Dreieck.

5) Die bisherigen Gottesdienste der letzten Zeit  finden Sie unter "Archiv"

6) Ab sofort gibt es für Menschen ohne Internet eine Telefonandacht. Bitte sagen Sie dies weiter!
Wählen Sie zur Andacht die folgende Telefonnummer:  03671-5286908  und hören Sie die aktuelle Andacht.