Gottesdienst zum 3. Sonntag nach Trinitatis (20.06.21) aus der Johanneskirche Saalfeld

 

 

Gedanken zum Monat Juni

Monatsspruch für Juni:
Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen.
Apg 5,29

Liebe Gemeindeglieder,
Menschen können hören und zuhören. Manche sind schwerhörig, andere gehörlos. Aber selbst wer nicht hört, kann doch als ein Lesender ein Hörender sein. Wir Menschen sind frei und doch gehören wir zueinander, z.B. in einer Familie, in einer Wohngemeinschaft, in einem Team. Eine Gemeinschaft lebt auch davon, dass es irgendwie akzeptiert wird, was sich gehört und was nicht. „Warum kannst Du nicht hören!“ meint: Warum bist Du nicht gehorsam? Gehorsam hat dann keinen guten Klang, wenn es blinder Gehorsam ist, der nicht nach Sinn und Recht fragt. Es steckt tief in vielen Menschen, dass sie sich so verhalten, dass sie von anderen geliebt werden ohne danach zu fragen, was für sie selbst gut ist. Sie gehorchen einer inneren Stimme, die Liebe und Anerkennung sucht und nicht selten geht es dann nur darum, anderen alles recht zu machen: den Eltern, der Chefin, dem Kollegen, den Kindern, den Kunden. Das überfordert oder bindet täglich Kräfte. Gott lädt uns ein, ihm zu vertrauen. Es ist ein weites, warmes, zugewandtes „muss“: Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen. Das befreit und macht mutig.

Ich wurde ein Hörender
Als mein Gebet
immer andächtiger und innerlicher wurde,
da hatte ich immer weniger zu sagen.
Zuletzt wurde ich ganz still.

Ich wurde,
was womöglich noch ein größerer Gegensatz
zum Reden ist,
ich wurde ein Hörender.

Ich meinte erst, Beten sei Reden.

Ich lernte aber,
dass Beten nicht bloß Schweigen ist,
sondern Hören.

So ist es:
Beten heißt nicht, sich selbst reden hören.
Beten heißt:
Still werden und still sein und warten,
bis der Betende Gott hört.

Søren Kierkegaard



Ihr Pfarrer Christian Sparsbrod

 

 

Anleitung zum Hören des Gottesdienstes über Radio SRB

Das Städte-Radio SRB überträgt jetzt jeden Sonntag  den Gottesdienst auf verschiedenen Kanälen:

1) Am Sonntag 9.30 Uhr - 10.00 Uhr Über UKW im Städtedreieck auf der Fequenz FM 105,2 MHz

2) Zu den oben genannten Sendezeite auch live über  das Internet.
Dazu gehen sie auf die InterNetSeite des SRB:    srb.fm
und klicken rechts auf  LIVESTREAM und danach auf mp3-Stream oder ogg-Stream . Welches von beiden funktioniert muss probiert werden am jeweiligen PC. Ich würde erstmal auf mp3-Stream klicken. Dann hört man den Sender aus den PC-Lautsprechern.

3) Die Gottesdienste stehen JETZT schon auf dieser Seite zur Verfügung.
Schauen Sie bitte  auf die Beiträge dieser Seite. Klicken sie auf des kleine Dreieck.

5) Die bisherigen Gottesdienste der letzten Zeit  finden Sie unter "Archiv"

6) Ab sofort gibt es für Menschen ohne Internet eine Telefonandacht. Bitte sagen Sie dies weiter!
Wählen Sie zur Andacht die folgende Telefonnummer:  03671-5286908  und hören Sie die aktuelle Andacht.